Skip to main content

Elba

Die Mittelmeerinsel Elba gehört zur toskanischen Region Italiens. Mit ihrer Nähe zum italienischen Festland (nur 20km) gehört sie zu einem der beliebtesten Urlaubsregionen der Toskana. Die drittgrößte Insel Italiens ist mit einer Fläche von 224 Quadratkilometern recht überschaubar. Sie gliedert sich in 8 Gemeinden, eine davon ist Portoferraio, die gleichzeitig auch die Hauptstadt der Insel ist. Sie ist kulturell von sehr großem Interesse. Elba blickt auf eine lange kampfreiche Geschichte zurück. Nicht zuletzt wegen ihrer berühmten Eisenminen und Schmelzöfen geriet die Insel ins Blickfeld verschiedener Länder.

Immer wieder wechselten die Herrschaftsverhältnisse bis letztendlich die Insel an die Toskana angegliedert wurde und somit zu Italien gehörte. Geschichtsträchtig war neben der Verwüstung durch Syrakus 453 vor Chr. vor allem die Verbannung des französischen Napoléon Bonaparte auf die Insel Elba. Heute ist die Insel bei Touristen und Individualreisenden gleichermaßen sehr beliebt. Nicht zuletzt aufgrund seines milden Klimas und seiner atemberaubenden Umgebung. Mit Höchsttemperaturen im Sommer von durchschnittlich 28°C und Wassertemperaturen von bis zu 25°C kann man entspannt das südländische Flair geniessen.

Zudem laden wunderschöne Buchten und Strände zu Wassersportaktivitäten aller Art ein. Das türkisblaue und kristallklare Wasser und die langen Sandstrände der Insel werden von rauhen Klippen und Küsten abgelöst. Reizvoll zeigt sich auch die Unterwasserwelt der Elbas. In den zahlreichen Tauchgebieten kann in die farbenprächtige und artenreiche Unterwasserwelt der Insel eingetaucht werden. In Marciana Marina befindet sich das Elba Diving Center, das geführte Touren an die Riffe der Insel anbietet.

Die Insel kann jedoch auch mit dem Segelboot oder Kajak entdeckt werden. Hierzu gibt es einige Verleihe auf der Insel. Der Strand fällt meist flach ins Meer ab, sodass dieser auch für Kinder bestens geeignet ist. Empfehlenswert ist der beliebte Strand von Marina di Campo. Eine Bootstour um die Insel verspricht unvergessliche Erinnerungen an die Schönheit der Insel. Aber auch Wanderfreunde oder Mountainbiking- und Trekkingfans kommen auf Elba auf ihre Kosten. Lange Wanderwege und Radwege auf der Insel bieten eine schöne Möglichkeit in die Flora und Fauna der Insel Einblicke zu bekommen. In den Naturschutzgebieten des Parco Nazionale dell` Arcipelago Toscana ist eine Vielzahl wilder Orchideen, Blumen, Pflanzen und Bäume der Region zu betrachten.

Einen schönen Überblick über die Insel erhält man nach Erklimmen des höchsten Berges Elbas, des 1019 m hohen Monte Capanne. An klaren Tagen kann man die toskanischen Inseln Pianos, Capraia, Montecristo und Gorgona sehen. Elba lässt keine Wünsche offen. Die Unterkunftsmöglichkeiten reichen von kleinen Apartmentanlagen, über Hotels bis hin zu Ferienwohnungen und Campingplätzen. Neben dem großen Freizeitangebot kommen auch Kulturliebhaber auf ihre Kosten. Jede der 8 Provinzen zeigt sich als kulturell und historisch interessanter Ort. Die Hauptstadt Portoferraio ist nicht nur Handelszentrum und Geschäftzentrum Elbas sondern wurde schon zu früheren Zeiten als militärischer Stützpunkt genutzt. Neben der Forte Stella Festung, dem Fort Falcone und Forte Inglese berichtet vor allem die noch gut erhaltene Stadtmauer aus dieser längst vergangenen Zeit.

Elba

Elba @iStockphoto/Luciano Mortula

Der Hafen der Stadt, der vor allem für den Transport des Eisen genutzt wurde ist heute eine interessante Flaniermeile mit zahlreichen Cafés und Restaurants. Ebenso imposant ist die Palazzina die Mulini, ein Denkmal, das sich zwischen zwei Festungen befindet. Es beherbergt ein Museum und zahlreiche Andenken. Die Festungen zeigen auf eindrucksvolle Weise die Militärarchitektur. Sehenswert sind die vielen kleinen Kirchen, die meist in romanischem Baustil erbaut sind. Die Kirche Madonna delle Grazie, San Gaetano und die Kirche Madonna della Neve in Lacone sind nicht nur Wallfahrtskirchen sondern zeigen auf eindrucksvolle Weise eine prächtige Architektur. Der kurze Einfluss Napoleons ist allgegenwärtig. Wichtige Andenken befinden sich in der Kirche Reverenda Misericordia. Sehenswert ist ebenfalls das 5 Kilometer von Portoferraio entfernte Landhaus Napoleons. Zahlreiche Museen, Festungen und Kirchen machen Elba zu einem unvergleichbarem Ort.

In den kleinen Hafenstädten und Fischerdörfer der Insel zeigt sich das beschauliche Leben der Inselbewohner. Enge Gassen und blumengeschmückte Hinterhöfe spiegeln den südländischen Flair wieder. Bei einem Spaziergang steigen einem die verschiedenen Düfte der toskanischen Kräuter in die Nase. Olivenhaine, Zypressen und Zitrushaine spenden Schatten und prägen das landschaftliche Bild Elbas. Die Küche Elbas ist landestypisch toskanische mit mediterranen Einflüssen. Meeresfrüchte werden auf einzigartige Weise mit den toskanischen Kräutern zubereitet. Die toskanische Küche ist gesund und leicht bekömmlich. Zu dem Essen empfiehlt sich einer der guten Weine, die im nahegelegenen Festland angebaut werden. Die Ruhe und Besinnlichkeit der südländischen Mentalität erfährt man am besten in einer der kleinen, gemütlichen Hafenstädte. Die Zeit scheint dort wesentlich langsamer zu laufen. Die Hektik des Alltags wird vergessen. Ein unvergleichlicher Moment zeigt sich bei einem der herrlichen glutroten Sonnenuntergänge. Wenn die Sonne das Meer zu berühren scheint, versinkt das Meer für einen kurzen Augenblick in tiefes Rot.

Top Artikel in Städte und Orte in der Toskana