Skip to main content

Volterra

Die Stadt Volterra gehört der italienischen Provinz Pisa an und liegt in der Toskana. Volterra ist im Zentrum eines Kulturdreiecks gelegen, welches von Pisa, Florenz und Siena gebildet wird. Ein Besuch des uralten italienischen Städtchens ist mehr als lohnenswert und wird nicht in Vergessenheit geraten.

Ca. 50 km von Pisa und 50 km vom Mittelmeer entfernt thront die Stadt in über 550 Metern Höhe und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf das umliegende Land. Zahlreiche Serpentinen führen den felsigen Berg hinauf zu dieser einzigartigen Stadt, die von den Flüssen Era und Cecina eingefasst wird. Volterra ist in eine bezaubernde Hügellandschaft eingebettet, die sich je nach Jahreszeit in schillernden Farben und saftigen Grüntönen präsentiert.

Etwa 11.000 Volterrani, wie die Einwohner Volterras genannt werden, bevölkern die Stadt. Die offenen und freundlichen Menschen leben in der heutigen Zeit hauptsächlich vom Tourismus und von der Landwirtschaft. Zudem ist die Stadt ein Zentrum der Alabasterverarbeitung.

Die spektakuläre landschaftliche Umgebung macht Volterra zu einer der schönsten und sehenswertesten Städte der Toskana. Bereits im vierten Jahrhundert vor Christus entstand der Kern der heutigen Stadt. Die Etrusker als Stadtgründer gaben ihr den Namen Velathrie. Die einst reiche etruskische Stadt wurde von den Römern besetzt, die Volterra ihren heutigen Namen verliehen. Die zahlreichen kulturellen und architektonischen Epochen, die die Stadt in ihrer umfassenden Geschichte durchlaufen hat, sind auch heute noch präsent und spürbar.

Zeugnisse aller Zeitabschnitte finden sich überall in der Stadt. Große Teile der kräftigen Stadtmauer sind auch heute noch erhalten und schon aus weiter Ferne sichtbar. Betritt man die Stadt durch eines der historischen Stadttore, hat es den Anschein, als würde man in eine andere Welt eintauchen, in der die Zeit stehen geblieben ist. In den Straßen der mittelalterlich geprägten Stadt mit ihrem überschaubaren Marktplatz finden sich sowohl Elemente der etruskischen als auch der römischen Vergangenheit wieder. Viele faszinierende Sehenswürdigkeiten locken Besucher an und die Herrlichkeiten aus vergangenen Tagen begleiten die Menschen beim Bummel durch die Stadt.

Gut erhaltene mittelalterliche Paläste umringen den historischen Marktplatz. Das Stadtbild wird bestimmt von zahlreichen Kirchen, Museen und geschichtlich bedeutsamen Plätzen. Der romanische Dom von Volterra ist schlicht gebaut, jedoch warten im Innern eine eindrucksvolle Kanzel mit romanischen Reliefs aus dem 13. Jahrhundert sowie die berühmte Holzskulptur der Kreuzabnahme. Die Piazza dei Priori ist ein harmonischer, gut erhaltener Platz, der im 9. Jahrhundert als Marktplatz fungierte und später zum politischen Zentrum des mittelalterlichen Volterras wurde. Man sagt, er sei nicht nur der besterhaltenste, sondern auch der schönste Platz Italiens. Auf ihm befindet sich auch das älteste Rathaus der Toskana, der zinnengekrönte Palazzo dei Priori, dessen Bauarbeiten bereits im Jahre 1208 begannen. Das Bild der Stadt wird von einer riesigen Burg in der Via del Castello geprägt – der Festung Volterra mit ihrem auffälligen runden Turm. Die Festung wurde einst in luftiger Höhe von der bekannten, wohlhabenden Familie Medici errichtet. Die Burganlage zählt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Toskana, kann jedoch leider nur von außen bewundert werden, da die Festung heute die Funktion eines Staatsgefängnisses erfüllt. Eine weitere interessante Kuriosität stellt das antike Amphitheater aus dem 1. Jahrhundert vor Christi dar, welches Besucher auf den Spuren der römischen Eroberer wandeln lässt. Das Teatro Romano ist sehr gut erhalten und beherbergt eine Vielzahl archäologischer Ausgrabungen. Wer sich für die Geschichte der Etrusker interessiert, dem wird ein Besuch des Etruskischen Museums entgegen kommen. Wichtige Sammlungen etruskischer Kunst sowie historische Ascheurnen und Statuen werden hier ausgestellt und geben einen Einblick in die etruskische Kultur. Wunderschöne alte Gassen, etruskische Gräber, römische Thermalanlagen, historische Plätze und herrliche Bauwerke komplettieren das Stadtbild.

Volterra

Volterra @iStockphoto/Paul Kooi

Ein ruhige, geschichtsträchtige Atmosphäre begleitet die Menschen auf ihrer Erkundungstour durch diese einzigartige Stadt. In gemütlichen Cafés und Eisdielen können Verschnaufpausen eingelegt werden, um das Treiben der Stadt zu genießen. Der unglaubliche Ausblick auf die zerklüftete Landschaft der Umgebung macht den Aufenthalt in Volterra zu einem unvergesslichen Erlebnis.